November 2, 2018

October 9, 2018

October 5, 2018

July 3, 2018

Please reload

Aktuelle Einträge

Neue Vorstandsmitglieder gewählt

March 20, 2018

1/4
Please reload

Empfohlene Einträge

Matchbericht FC Gränichen 1 - FC Kölliken 1

May 8, 2017

Schlussresultat 3:2

18. K. Kiybar; 63. N. Keranovic; 65. A. Hodzic

 

Am 6. Mai 2017 hiess es Derby-Time auf der ZehnderMatte. Die 1. Mannschaft des FC Gränichen empfing den FC Kölliken auf einem durchnässten und selten so schwer bespielbaren Terrain. In der Vorrunde waren es genau die Kölliker, die dem Team von Hansruedi Birrer einen Genickbruch verpassten und die schwache zweite Hälfte der Vorrunde einläuteten. Die Gelbschwarzen hatten somit einiges wieder gut zu machen und ihren aktuellen Lauf von sieben Spielen ohne Niederlage (Liga und Cup) weiterzuführen! Die Startphase gehörte klar dem FC Gränichen, welcher durch seine aufsässige Art dem Gegner keinen Raum für den Spielaufbau liess. Die Kölliker versuchten sich von Anfang an mit weiten Bällen, wobei der FCG zu kombinieren pflegte. Das Abtasten in der Startphase war geprägt durch viele Unterbrüche und Standardsituationen. Den Gränichern gelang es bis zur 18. Minute nicht, die mehreren guten Chancen in Zählbares umzuwandeln, doch dann sorgte ein präziser Auskick von Torhüter Livio Buchser für Spannung auf der Zehndermatte. Kiybar konnte sich gegen zwei Innenverteidiger behaupten, vor dem Torhüter die Ruhe bewahren und den Ball in die linke untere Ecke versenken. Der FC Kölliken kämpfte sich zurück und konnte durch seine kämpferische Art einen Elfmeter provozieren. Buchser war zwar in der richtigen Ecke, konnte den platzierten Schuss jedoch knapp nicht halten. Die Halbzeitansprache vom Trainerduo schien zu wirken. Der FCG liess in der Defensive nichts mehr zu und machte vermehrt Druck über Aussen. Nachdem in der 62. Minute T. Bajo von den Beinen geholt wurde, verwandelte N. Keranovic den seitlichen Freistoss aus rund 20 Meter Entfernung gekonnt in die kürzere Ecke. Doch vor seiner Auswechslung blieb Keranovic dem Team nichts schuldig, lediglich zwei Minuten nach seinem Treffer, schlug er einen Eckball pfannenfertig in Richtung A. Hodzic, welcher den Ball per Kopf mit voller Wucht ins Kölliker Tor hämmerte. Die Kölliker waren nun bemüht vermehrt nach vorne zu spielen, doch für mehr als einen Anschlusstreffer in der 77. Minute reichte es nicht mehr. Fussballerisch war es an diesem Wochenende den Umständen entsprechend keine Augenweide für die Fans der Gelb-Schwarzen, jedoch konnte man kämpferisch wieder ein Ausrufezeichen setzen!