November 2, 2018

October 9, 2018

October 5, 2018

July 3, 2018

Please reload

Aktuelle Einträge

Neue Vorstandsmitglieder gewählt

March 20, 2018

1/4
Please reload

Empfohlene Einträge

All Stars FC Gränichen vs. Suisse Legends

August 15, 2018

 

Matchbericht Jubiläum 111 Jahre FC Gränichen

 

FC Gränichen All Stars vs Suisse Legends 3:6 (1:3)

 

 

Traumwetter, hervorragende Platzverhältnisse, eine tolle Zuschauerkulisse, schöne Tore und viele Legenden des Schweizer Fussballs – Fussballherz was willst du mehr?

 

Der FC Gränichen feierte am vergangenen Samstag sein 111-jähriges Bestehen. Als Höhepunkt des Jubiläums traf eine Auswahl aktueller und ehemaliger Spieler diverser Teams des FC Gränichen auf die Suisse Legends, bestehend aus ehemaligen Schweizer Nationalspielern. Trotz Streetparade und Heitere Open Air war die ZehnderMatte mit rund 700 Zuschauerinnen und Zuschauern sehr gut gefüllt.

 

Angeführt von den beiden Captains Dario Trost (FC Gränichen All Stars) und Thomas Bickel (Suisse Legends) betraten die Teams um knapp 18.15 Uhr das Spielfeld auf der ZehnderMatte. Nach der Vorstellung der Spieler beider Mannschaften und dem Abspielen der Schweizer Nationalhymne pfiff der gute Schiedsrichter Michael Leuenberger um 18.30 Uhr das Spiel an.

 

Bereits nach fünf Minuten wurde den Suisse Legends ein Foulelfmeter zugesprochen. Milaim Rama kannte kein Erbarmen und schickte Gränichens Torhüter Livio Buchser in die falsche Ecke zur 0:1-Führung für die Gastmannschaft. In der 10. Minute konnten die Altstars schon das 0:2 bejubeln. Wiederum war es Rama, welcher Buchser mit einem fantastischen Treffer aus gut und gerne 40 Metern bezwingen konnte. Nach dieser kalten Dusche fingen sich die Gelbschwarzen und verzeichneten auch ihrerseits mehrere hochkarätige Möglichkeiten. Die Beste vergab Giancarlo «Ibracadabra» Iannotti. Sein Schuss aus knapp 12 Metern klatschte von der Lattenunterkante auf die Torlinie. Gemäss Torlinientechnik soll der Ball aber eigentlich klar hinter der Linie gewesen sein… Besser als die Heimmannschaft machten es kurze Zeit später die Suisse Legends. Adrian Knup liess sich nicht zweimal bitten und versenkte das runde Leder nach einer schönen Kombination zum 0:3 im Tor der Gränicher. Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff konnte Remo «Bomber» Senn nach toller Vorarbeit von Remo Köbeli auf 1:3 verkürzen. 

 

In der Halbzeitpause wurde bei beiden Mannschaften kräftig durchgewechselt. Gränichen startete mit viel Druck in die zweite Halbzeit. Zwischen der 41. und der 50. Minute wurden unzählige hochkarätige Möglichkeiten ausgelassen. Denis Krebs traf beispielsweise mit einem satten Schuss nur den Innenpfosten und Christopher Hadodo brachte das Kunststück fertig, den Ball aus zwei Metern über das Tor zu schiessen. Besser machten es die ehemaligen Schweizer Nationalspieler mit ihrer ersten Chance der zweiten 40 Minuten. Mauro Lustrinelli zog an Freund und Feind vorbei und bezwang den neuen Gränicher Torwart Adrian «Johnny Leoni» Fischer zum ersten Mal. Es entwickelte sich in der zweiten Halbzeit ein abwechslungsreiches Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Erneut war es aber zwei Mal Lustrinelli, welcher mit einem lupenreinen Hattrick zur klaren 1:6-Führung für die Legenden einschiessen konnte, ehe die Reihe an Gränichens Captain und Urgestein Dario Trost war. Trost eroberte im Mittelfeld den Ball, zog an zwei Gegenspielern vorbei und liesst mit seinem platzierten Flachschuss Torwart Karl Engel keine Chance – ein herrlicher Treffer des ehemaligen Wuschelkopfs. In der 70. Minute konnte sich auch noch Daniel Keppler in die Torschützenliste eintragen. Nach einem kurzen Antritt drosch er das Leder aus etwa 22 Metern unhaltbar in den von ihm aus gesehenen linken Winkel. Gerüchten zufolge jassen Trost, Keppler und Rama heute noch aus, welches das schönste Tor des Abends war. In den letzten 10 Spielminuten taten sich die beiden Mannschaften nicht mehr weh und es passierte daher nicht mehr viel. Nach genau 80 Minuten pfiff Schiedsrichter Michael Leuenberger das Spiel ab. Im Anschluss konnten von Spielern, Zuschauerinnen und Zuschauern mit den Suisse Legends noch Fotos gemacht und Unterschriften gesammelt werden.

 

Der FC Gränichen möchte sich auf diesem Weg bei den Suisse Legends herzlich bedanken. Das war ganz grosses Kino und Ihr wart einfach nur «Obe use».

Please reload

Folgen Sie uns!