top of page

Gränichen kann es doch noch

Sa 06.04.2024 Nach zehn sieglosen Pflichtspielen in Folge, gewinnt der FC Gränichen die 2.-Liga-Partie in Bremgarten mit 4:1


Da ist er endlich, der Befreiungsschlag, auf den man in Gränichen so lange gewartet hat. Seit dem 9. September 2023 und dem Auswärtssieg in Mutschellen, mussten die Gelbschwarzen auf einen nächsten Erfolg warten. Nun hat es in Bremgarten endlich wieder geklappt. Gleich mit 4:1 gewinnt das Team von Trainer Marco Wüst und folgt so weiter seiner Logik. Wenn es Punkte gibt, dann auf fremden Platz. Alle, der mittlerweile 13 Punkte holte der FCG auswärts. Den Grundstein für den vierten Saisonerfolg legten die Gränicher Mitte der ersten Halbzeit mit drei Toren innerhalb von sechs Minuten. Zuerst war es Sandro Zürcher (26.), der seine Farben nach einem Fehler des gegnerischen Torwarts in Führung brachte. Nur wenige Augenblicke später sorgte Manuel Peter mit jeweils schön herauskombinierten Angriffen über die Seite für das 2:0 (29.) und 3:0 (32.). Vielleicht fühlte sich das Team einen kleinen Moment etwas zu sicher, denn Bremgarten kam kurz vor dem Pausentee zum Anschlusstreffer. Yunus Aslan traf nach einem Standard. Und das Tor gab dem Heimteam etwas Aufschwung, plötzlich war Bremgarten besser im Spiel und hatte mehr Torchancen. Allerdings schwächten sich die Gastgeber nach einer Stunde selbst, als Yves Furrer nach einer Beleidung direkt die rote Karte sah. Dies gab den Gränichern in der letzten halben Stunde wieder mehr Platz und so war es erneut Manuel Peter, der einen Konter erfolgreich abschliessen konnte und sechs Minuten vor Schluss seinen Hattrick, sowie auch den Sieg perfekt machte. Kleine Notiz am Rande: Die drei Tore von Peter waren seine Saisontore Eins bis Drei. Mit diesem Erfolg verschafft sich Gränichen etwas Luft gegen die letzten drei Ränge. Neu sind es fünf Punkte Vorsprung auf Rang 11. Nun heisst es im nächsten Spiel zu Hause gegen Windisch nachzudoppeln und endlich die ersten Punkte auf der heimischen ZehnderMatte einzufahren. Anpfiff ist am Samstag um 18 Uhr. (dtr)

Comments


Archiv
bottom of page