Wohlen zu stark für die Da-Junioren - 5 : 3-Niederlage im Freiamt

Bei nasskaltem Herbstwetter begegneten sich am Samstag um 12.00 Uhr die einheimischen FC Wohlen Da-Junioren auf die ZehnderMättler. Beide Mannschaften standen mit einem Punktetotal von 9 Punkten im mittleren Mittelfeld zu buche, auf dem Papier konnte eine ausgeglichene Partie erwartet werden. Aber erstens kommt es anders, als man zweitens denkt.


FC Gränichen Da-Junioren: Jan; Albion, Ensar, Daris; Ege, Mert, Enis, Arlind; Nico. - Auf der Bank: Yiyan, Yigit, Nico, Yandel. - Coaches: Andrija Panic, Jörg Roth. - Verletzt: Alexander.


9. Min. 1 : 0; 18. Min 2 : 0; 20. Min. 3 : 0; 28. Min. 3 : 1 Nico J.; 47. Min. 4 : 1; 58. Min. 4 : 2 Enis; 70. Min. 5 : 2; 73. Min. 5 : 3 Nico J.


Zu gerne hätte das Trainergespann Panic/Roth nahtlos angeknüpft an die beiden erfolgreichen Partien gegen den FC Schönenwerd bzw. den SC Seengen. Erfahrungsgemäss verfügt der FC Wohlen in diesen Juniorenkategorien über ein grosses Spielerreservoir mit guten bis sehr guten Fähigkeiten. Mit dieser Ausgangslage sollte man gut vorbereitet das Spiel beginnen.


Zu Beginn der Partie hatten die ZehnderMättler durchaus Möglichkeiten, das Skore zu eröffnen. Zwei, drei Einschussmöglichkeiten wurden aber liegen gelassen, die Einheimischen bekamen das Spiel immer mehr unter Kontrolle. So fanden dann im ersten Drittel drei Bälle den Weg in das vom gut spielenden Torhüter Jan gehüteten Tor - 3 : 0-Rückstand zur Pause. Als Beobachter dieses Spieles muss festge-halten werden, dass alle drei Tore unter dem Prädikat "Geschenk" abgebucht werden müssen.


Das zweite Drittel gestalteten die Gränicher ausgeglichener, es war Nico J. mit seinem ersten Tor, der die gelb-schwarzen Farben wieder zurück ins Spiel brachte. Trotzdem spielten die Gäste zu zaghaft und emotionslos gegen einen soliden, technisch guten Gegner, der mit etwas mehr Kampf und Aggressivität auch hätte in Schwierigkeiten gebracht werden könn

en. In der 47. Min wurde dann der alte 3-Tore-Vorsprung wieder hergestellt.


Das letzte, dritte Drittel wurde dann vom FC Gränichen sogar noch gewonnen: es waren in der 58. Min. Enis und in der 73. Min. Nico J., welche die Wohlener Hintermannschaft gekonnt überwinden konnte. Mehr war an diesem Nachmittag leider nicht mehr möglich.


Fazit: Gegen eine spielerisch starke Heimmannschaft wurde ein Spiel verloren, das die Mannschaft mit etwas mehr Kampf- und Willensleistung positiver hätte gestalten können.


Nächstes Spiel:


Samstag, 1. Oktober 2022, 15.00 Uhr, ZehnderMatte Gränichen:


FC Gränichen Da - FC Muri Da


Danke Stefan für die tollen Fotos!


HOPP GRÄNICHE!!!


Jörg Roth, Assistenztrainer


















Archiv