top of page

Die erste kleine Formkrise

Sa 23.09.2023 | Der FC Gränichen verliert in der laufenden 2.-Liga-Saison das erste Mal auf fremden Platz, mit 0:1 beim FC Lenzburg


Die beachtliche Siegesserie auf fremden Terrain ist nun endgültig gerissen. Nach drei Vollerfolgen zum Saisonstart, gab es bereits letzte Woche im Cup in Othmarsingen den ersten Auswärts-Dämpfer. Und nun ist die Serie auch in der Liga gerissen. Beim Spitzenteam aus Lenzburg gab es für den FC Gränichen eine knappe, aber am Schluss dennoch gerechte 0:1-Niederlage. 0:1 –dieses Resultat ist den Gelbschwarzen mittlerweile mehr als bekannt. Bereits zum dritten Mal geht der FCG mit diesem Resultat als Verlierer vom Feld. Der Unterschied zur Konkurrenz ist nicht gross, aber doch fehlt am Schluss jeweils die Abgebrühtheit oder auch das Spielglück. So auch in Lenzburg. Der FC Gränichen präsentierte sich im Spiel gegen vorne zu wenig zwingend und schwächte sich in der 23. Minute gleich selbst. Sandro Zürcher erhielt nach einem Foul seine zweite gelbe Karte, nachdem er zwei Minuten zuvor bereits verwarnt wurde, weil er bei einem Freistoss den Abstand nicht einhielt. Und auch bei der spielentscheidenden Szene nach 63. Minute lief alles gegen den FCG. Ein direkter Freistoss von Fidan Tafa landete am Pfosten, prallte von dort an den Rücken von Torwart Luca Carlino und kullerte über die Linie. Erst jetzt riskierten die Wynentaler in Unterzahl mehr, doch zum fehlenden Glück kam nun auch noch Pech dazu. Zuerst setzte Colin Galligani einen Freistoss nur an die Latte und kurz vor Schluss lenkte FCL-Keeper Stephan Wernli einen Schuss von Matteo Muscia mit den Fingerspitzen neben das Tor. So jubelte Lenzburg kurze Zeit später über den fünften Saisonerfolg, die Gränicher hingegen, fielen in der Tabelle auf Rang 10 zurück. Für das Team von Trainer Marco Wüst folgt am kommenden Samstag bereits das nächste Auswärtsspiel – gegen den FC Sarmenstorf sollen wieder einmal drei Punkte her (Anpfiff 18.00 Uhr). dtr

コメント


Archiv
bottom of page