Ein Sieg für Berin – Adijat 4facher Torschütze

Meisterschaftsspiel Junioren D – 2. Stärkeklasse, Gruppe 3

Mittwoch, 5. Mai 2021 – 18.30 Uhr – Obermoos, Meisterschwanden


FC Meisterschwanden Junioren D – FC Gränichen Junioren D 3 – 9

(1 : 2 / 2 : 5 / 3 : 9)


FC Gränichen: Aleksej; Agit, Agon, Nestor; Endrin, Sergio, Milo, Emil; Adijat

Auf der Bank: Ali, Simon, Eldijon. – Coaches: Andrija Panic, Jörg Roth.


10. Min. 1 : 0; 18. Min. 1 : 1 Adijat; 25. Min. 1 : 2 Milo (Penalty); 29. Min. 2 : 2;

37. Min. 2 : 3 Adijat; 40. Min. 2 : 4 Simon; 50. Min. 2 : 5 Endrin; 55. Min. 3 : 5;

57. Min. 3 : 6 Adijat; 65. Min. 3 : 7 Adijat; 66. Min. 3 : 8 Endrin; 70. Mi. 3 : 9 Milo


Nach dem samstäglichen Auftaktunentschieden gegen den SC Seengen, bei dem sich Torhüter Berin schwer verletzte, reiste der FC Gränichen an den Hallwiler-see zum FC Meisterschwanden, der mit einem Sieg und einer Niederlage in die zweite Halbrunde startete. Die Vorgabe der Trainer war klar: Die Mannschaft wollte das Spiel für ihren abwesenden Torhüter Berin gewinnen.


Mit dieser Einstellung startete die Panic-Neun auch furios. Die Angriffe wurden ge-konnt vorgetragen, die zahlreichen Zuschauer im Obermoos sahen einige sehens-werte Kombinationen. Eine kurze Unaufmerksamkeit liess jedoch den Gastgeber zu einer Torchance kommen – etwas unverdient ging der FC Meisterschwanden mit 1 : 0 in Führung.


Die Gästereaktion blieb nicht aus: Mit dem Trio Endrin, Milo und Adijat wurde das Spiel gedreht bis zur ersten Drittelspause. Mit dem Skore von 1 : 2 wurden die Sei-ten gewechselt.


Der FC Meisterschwanden bäumte sich nochmals auf zu Beginn des zweiten Drit-tels, glich folglich das Spiel aus. Die ZehnderMättler zeigten in dieser Phase viel Charakter und liessen sich dadurch nicht beeindrucken: Am Schluss des mittleren Spielabschnittes zogen sie auf 2 : 5 davon.


Im letzten Drittel drückten die Seetaler nochmals auf’s Gas. Es resultierte für sie nur noch Resultatkosmetik mit dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer zum 3 : 5. Zwei-mal Adijat, einmal Endrin und Milo skorten zum hochverdienten Schlussresultat von 3 : 9 – ein Sieg für Berin, ein Sieg für die Moral der Mannschaft und ein Sieg für die folgenden Spiele – tolle Leistung, Jungs, weiter so!


Berin wurde in diesem Spiel vertreten von Aleksej, der einige mirakulöse Paraden zeigte und zu den besten Spielern auf dem Platz gehörte. Erwähnenswert natürlich auch der Vierfachtorschütze Adijat, der eine tolle Partie spielte und das Tor des

Abends mit einem satten Schuss in den rechten, oberen Winkel erzielte – ein Tor des Monats.


Berin, wir wünschen dir rasche Genesung, damit du möglichst bald wieder unser Tor hütest!

Archiv